Da bin ich wieder:-) Zuhause:-) Was auch immer das für jeden einzelnen heißen mag.

Zuhause ist ja sehr individuell zu verstehen. Zuhause ist für mich da, wo mein Herz ist. Da, wo ich glücklich bin. Glücklich war ich auch in meinem Urlaub, also war ich wohl für eine Zeitlang auch da zuhause. Nun bin ich aber wieder hier, in meinem Revier–um es mal mit den Lyrics von Marius Müller Westernhagen zu formulieren:-)
Schön war es und natürlich viel zu kurz:-) Man gewöhnt sich doch so schnell an das Schöne. Wir haben die Zeit sehr genossen und wir haben sehr viel gesehen und erlebt. Wir waren viel unterwegs und haben sehr gut gegessen und auch viel entspannt.
Teneriffa ist wirklich eine wunderschöne Insel, die uns jeden Tag mit Sonnenschein verwöhnte. Unser Hotel lag zwar etwas abseits, aber letztendlich stellte sich das als sehr angenehm heraus. Nach einem anstrengenden Tag war es sehr schön an einen ruhigen Ort zurückzukehren und den Abend an der Bar und am Pool ausklingen zu lassen.
Die ersten zwei Tage haben wir nur entspannt. Haben es uns am Strand in der Sonne gutgehen lassen und die Strandpromenade erkundet. Wie es sich natürlich für Urlauber gehört. Im Endeffekt ist jede Strandpromenade ähnlich. Straßenmusiker, Straßenkünstler, Live-Musik, Karaoke, Souvenirläden, Restaurants. Aber ein Spaziergang an der Promenade am Tage und am Abend ist ein Muss im Urlaub und stets schön.

Da wir etwas abseits lagen, wir waren in Puerto de la Cruz, haben wir uns anschließend für zwei Tage ein Auto gemietet und haben dann auch die ganze Insel erkundet. Die Hauptstadt Santa Cruz ist nicht wirklich schön. Es ist eine Hafenstadt mit viel Industrie drumrum. Baden ging da nicht und das Schönste dort war wohl der botanische Palmengarten. Das schönste dort waren die Affenbrotbäume. Die Affenbrotbäume, die Antoine de Saint-Exupéry  auch in seiner Novelle Der kleine Prinz erwähnt. Mir hat das sehr gefallen:-)

72570526.jpeg
Teneriffa ist eine Vulkaninsel. Die Insel Teneriffa entstand durch vulkanische Aktivität und die Strände sind dadurch auch aus dunklem Sand mit vielen Steinen und vielen Felsen. Daran muss man sich zwar erstmal gewöhnen, aber Strand ist Strand und das Meer war wundervoll:-)

72570575.jpeg

72569114_002

72569131.jpeg

Natürlich haben wir den Vulkan besichtigt. Eine kurze Autofahrt hinauf. Irgendwann ist man in einem dichten Wolkenmeer gefangen, das sich dann auflöst und auf einmal schwebt man über den Wolken:-) Das war magisch…..Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein:-) Reinhard Mey hatte recht:-) Das ist sie! Fährt man dann noch etwas weiter kommt man recht schnell zu dem Vulkangebiet und man fühlt sich wie auf einem anderen Planeten. Ich habe mich gefühlt wie auf dem Mars, da das Gestein so rot war und ich ständig die Assoziation zog zum Mars, dem roten Planeten:-) Es war so schön, das wir nachts noch einmal hochfuhren und uns den klarsten Nachthimmel angeschaut haben, den ich je gesehen habe. Es war einfach nur unvergesslich und magisch.

72569141

Die mächtigen Felsen, auch Los Gigantos genannt, haben wir uns auch angesehen. Das war wirklich überwältigend. Da fühlt man sich als Mensch schon ziemlich winzig. Das war einer meiner liebsten Plätze. Die Natur zeigt ihre Macht. Hat mir sehr imponiert.

72570511.jpeg
Der letzte Besichtigungsort war Masca, eine Schluchtlandschaft. Liegt sehr weit oben und auch da schwebt man einfach nur über den Wolken:-)

72570497_002

Jetzt muss ich nur meine Fotos sortieren und mir durch den Kopf gehen lassen, was meine absoluten Lieblingseindrücke waren. Die Auswahl ist sehr groß, aber man hat ja immer seine persönlichen Favourits:-)

Auch wenn Urlaub sehr, sehr schön ist, finde ich es auch schön wieder hier zu sein. Nach einer Zeitlang Weg-Sein, fühlt sich Hier-Sein gerade ziemlich gut an:-)

Advertisements

33 Gedanken zu “I am back:-)

  1. Hallo Mia,durch Bekannte die dort eine Wohnung haben,kam ich auch in den Genuss dieser wundervollen Insel. Ihr wart an den selben Stellen wie wir und ich kann Dir bei allem Gefühlsmäßig folgen. Wirklich eine sehr beeindruckende Insel.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe gerade deinen Beitrag gefunden – eigentlich mehr durch Zufall. Schade, dass du so wenig von der schönen Insel gesehen hast, aber ich weiß, wie schnell die Zeit im Urlaub vergeht. Vielleicht kommst du ja wieder einmal auf die Insel, denn es gibt hier wirklich viel zu entdecken.
    Liebe Grüße aus Icod de los Vinos
    Ingrid

    Gefällt mir

    1. Sieben Tage sind eben doch recht schnell verflogen:-( Was wir aber gesehen haben, war toll und hat uns sehr gefallen. Ich würde gerne nochmal dort urlauben. Auch mal etwas länger:-) Wenn du Vorschläge hast, dann nur zu. Es war wirklich so schön, dass ich es dringend wiederholen möchte und auch mal etwas länger bleiben würde. Es lohnt sich wirklich:-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s