Seit der Leipziger Buchmesse sind doch schon ein paar Tage vergangen, aber ich möchte trotzdem noch einmal etwas zu meinem persönlichen Eindruck posten.
Am Samstag habe ich mir das ganze, zusammen mit meiner besten Freundin, einmal angeschaut. Es ging schon um halb sieben in der Frühe los bei uns und mit dem ICE fuhren wir zwei und halb Stunden nach Leipzig.
Mir hat der Aufenthalt sehr gut gefallen, denn ich war noch niemals auf einer Buchmesse und das obwohl ich für Literatur und Bücher sehr viel übrig habe. So war es also mein erstes Mal auf einer Buchmesse und das war schon ein Erlebnis.
Ich war ziemlich überwältigt von der Vielzahl an Verlagen und Büchern und habe mir gerne hier und da auch mal kurz ein paar Zeilen eines Autors angehört. Ein paar Worte, Zeilen, Texte haben mir gut gefallen und ein paar natürlich nicht. Genauso erging es mir mit den Büchern. Es waren so viele Werke und Bücher vorhanden. Vieles gefiel mir sehr gut und einiges entsprach nicht meinem Geschmack, aber es war für jeden Geschmack etwas dabei.
Meine beste Freundin und ich arbeiteten uns von Halle zu Halle durch, schossen eine Vielzahl von lustigen Bildern und genehmigten uns auch ein sehr teures, aber sehr kleines Mittagessen auf dem Messegelände. Hätten wir im Vorfeld gewusst, wie teuer dort alles ist, hätten wir uns ein Lunchpaket und eine Trinkflasche von zuhause mitgenommen. Als wir aber da waren, war es auch schon zu spät dafür.
Hier und da konnten wir Gratispostkarten einsammeln und mitnehmen mit wunderschönen Zitaten zu den Themen: Lesen, Buch, Literatur.
An zwei Ständen fragte ich sogar nach eventuellen Rezensionsexemplaren, die ich dann auch tatsächlich bekam. Diese liegen nun schön vor mir und werden auch bald von mir gelesen, bearbeitet und die Rezensionen werden dann auch hier auf meinem Blog erscheinen. Mich hat es sehr gefreut, dass dies geklappt hat. Das hätte ich eigentlich nicht für möglich gehalten, dass ich da einfach so ein paar Bücher gratis bekomme, aber meine beste Freundin animierte mich einfach mal nachzufragen, denn das kostet schließlich auch nichts und mehr als eine Absage hätte ich nicht bekommen können. Letztendlich hat es dann doch geklappt.
Die voll bepackte Tasche den ganzen Mittag über, über der Schulter zu tragen war aber doch recht anstrengend, also war ich irgendwann, trotz dem ganzen Spaß und der Begeisterung, ganz froh wieder im Zug Richtung Heimat zu sitzen.
Alles in allem war es aber ein sehr schöner Tag auf der Leipziger Buchmesse, den ich nicht missen möchte.

 

 

71837017_002

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Leipziger Buchmesse

  1. Ja, das hätte mich sicherlich auch interessiert, so die Buchmesse. Zumal ich ja auch viel lese. Allerdings ist halt die Messe halt sehr weit weg von mir. Übrigens war ich selber auch noch nie auf einer Buchmesse, jedenfalls nicht in diesem Stil.
    Was liest du denn so für Bücher am liebsten?

    Und ja, auf den Messen an sich, egal welcher, ist es immer relativ teuer. Trotzdem denke ich das es ein ereignisreicher Tag war.

    Gefällt 1 Person

    1. Das war er:-) Und das obwohl ich solche Menschenmengen gar nicht so mag. Da werde ich schnell mal nervös:-)
      Ich lese sehr gerne Romane und Biografien. Am liebsten mag ich die Bücher der Beatgeneration. Jack Kerouac, William S. Burroughs. Ich mag auch Philippe Djian, aber in den letzten Jahren hat er etwas nachgelassen. An Betty Blue kommt nichts ran:-)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s