Haben wir sie rum? Die bösen, bösen Tage , die nach Sonntag anfangen und sich bis in den Freitag hineinziehen.


Als ich heute morgen in meinen Kalender geschaut habe, dachte ich: Freitag? Wahnsinn. Das ist gut!
Ja, ich habe einen altmodischen Kalender. Auch in der heutigen Zeit, wo man umgeben ist von Handys, die alles können und alles speichern, ob man nun will oder nicht. Ich liebe meinen Kalender und ich bin nicht die Einzige, die einen besitzt. Meine beste Freundin hat auch einen und da fühle ich mich in sehr guter Gesellschaft. Gut, es gibt Menschen, männliche Menschen, in unserem Umfeld, die uns damit aufziehen, aber wir bleiben unseren Kalendern treu und sind stets pünktlich, was man manchmal von Handykalenderbesitzern nicht sagen kann. Kleiner Seitenhieb an meinen Augenstern;-)
Die Woche verflog nur so und irgendwie auch nicht. Ich war viel unterwegs und habe viel gemacht. Es war eine produktive Woche und eine schöne Woche. Eine Woche, in der ich die liebsten Menschen um mich hatte, die ich kenne. Eine Woche, in der ich sehr produktiv war und einiges an Arbeit weghauen konnte. Es war eine Woche, in der ich viel gelacht habe, weil vieles lustig war und auch eine Woche, in der ich geweint habe, weil es nun einmal traurige Dinge gibt und weil traurige Dinge geschehen. Vielleicht hätte ich aufmerksamer sein müssen oder einfach eine bessere Freundin. Vielleicht hätte ich mehr geben müssen. Mehr überhaupt oder mehr von mir. Vielleicht war ich zu egoistisch? Zu sehr auf mich bedacht und habe den sichtbaren Schmerz übersehen. Den Schmerz, den ich jetzt empfinde, wenn ich daran denke und an dich denke. Wenn ich daran denke, dass ich hätte mehr machen und tun müssen. Mehr für dich, mein Liebling. Mehr und mehr. Und nichts davon habe ich getan. Es gibt keine Entschuldigung, nur den Trost, dass du noch da bist, hier bist und nicht weg. Aus der Ferne lasse ich dir alles zukommen, was ich habe und es sollte so viel mehr sein. Weil du das MEHR verdient hast. Weil dir das MEHR zusteht. Weil MEHR für dich leider auch noch nicht ausreichend ist. Und ich sende dir Küsse und Grüße und alle meine Tränen, die dich reinwaschen sollen von deinem Schmerz, mein liebster Sascha.
Und an alle:
Ich wünsche euch ein ganz herzlich-fröhliches Wochenende voller Glanz und Glorie. So, wie es sich gehört.
Das wünsche ich euch und mir auch und auch dir, mein Liebling. So gut es geht:-*
Genießt die Zeit, das Sein und das Leben, denn mehr als das, haben wir nicht.
Und ein kleiner Ratschlag von mir für euch:
Sagt den Menschen um euch herum, die euch wichtig sind, dass sie euch wichtig sind. Und sagt den Menschen um euch herum, die ihr liebt, dass ihr sie liebt. Manchmal wissen sie es einfach nicht oder sie vergessen es und dann kommen sie auf nicht ganz so clevere Gedanken und diese Gedanken tun so weh.

Advertisements

5 Gedanken zu “Wochenende:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s